Der grosse Tag rückt näher

Das Immunsystem ist durch den Tierheimstress, den Transport und viele andere Faktoren gedämpft. Sprechen Sie am besten mit Ihrem Tierarzt wegen einer Wurmkur, evtl. wegen Milbenbefall in den Ohren und der übrigen Verfassung. Sie müssen ja ohnehin die Chipnummer durch Ihren Tierarzt bei Anis eintragen lassen. Falls sie noch andere Tiere im Haushalt haben, separieren sie das Fressen des neuen Familienmitgliedes bis die Entwurmung stattgefunden hat. Vielleicht ist es auch ratsam das Tier mit Frontline zu behandeln, gegen evtl. Ungeziefer. Ohnehin sollten Sie Ih-ren neuen Freund nach einer gewissen Eingewöhnungsdauer (ca. 2 Wochen) bei Ihrem Tierarzt vorstellen, um einen grundlegenden Check durchführen zu lassen, da-mit etwaige gesundheitliche Imbalancen rechtzeitig erkannt und behandelt werden können.

Bei der Ankunft sind die Hunde nach der langen Fahrt ins Ungewisse oft erschöpft und aufgeregt. Es kann einige Tage dauern, bis sich ihr Adrenalinspiegel normalisiert.

In dieser Zeit können die Hunde ängstlicher oder auch übersensiblel reagieren.

  

Die Hunde haben keine Ahnung, wo es hingeht und dass nun ein geborgenes Zu-hause auf sie wartet, in dem sie geliebt werden. Daher erwarten sie nicht gleich in den ersten Tagen, dass der Hund sich wohlfühlt, sie dankbar ansieht und versteht, dass er in sicherheit ist. Denken sie daran, der Hund kommt aus einem Grossen Rudel und ist vielleicht plötzlich alleine mit den Menschen.

Zuhause sollte kein Empfangskomitee auf den Hund warten, er sollte die Möglichkeit haben, alles ganz ruhig zu erkunden, beschmust werden, mit einem kleinen Fressen begrüsst werden und dann allmählich wieder in einen Erholungsschlaf fallen zu dürfen.

Was die Ernährung anbelangt, sind die Hunde oft an Trockenfutter gewöhnt, manchmal gemischt mit einem Dosenfutter. Sie müssen vielleicht probieren, welches Produkt ihm bekommt.

 

Bitte führen Sie Ihr neues Familienmitglied mindestens 3 Wochen an der Leine, je nach Hundetyp auch viel länger. So kann er Sie kennenlernen, spüren was Sie von ihm erwarten und umgekehrt. Beachten Sie, dass es erst eine Bindung braucht bevor der Hund in notsituation zu ihren zurückrennt und nicht einfach davonläuft.

 

Wir empfehlen ein GPS Halsband, sollte er trotzdem einmal entwischen, kann man ihn Problemlos aufspüren.

  

 

Was sie vor allem benötigen:

Viel Geduld und viel Liebe, die Sie doppelt und dreifach zurückbekommen werden. Es macht so viel Freude, Ihrem neuen „Lebensgefährten“ Ihre Welt zu zeigen und zu erklären und mit ihm gemeinsam neue Entdeckungen zu machen. Diese Hunde sind so positiv, dass Sie davon mit Sicherheit angesteckt werden!!